Grenzen zwischen Mensch und Gerät verschwinden

Datum: 10.6.2015 / 19:30 - 21:00 Uhr
Referent: Andreas Schauer / CODE64
Moderation: Karin Paul
Teilnehmer: Mitglieder
Ort / Anfahrt: , ,

Kommunikationsprozesse mit Kunden werden immer komplexer und vielseitiger. Durch die Nutzung neuester, technischer Möglichkeiten und kreative Gestaltungskompetenz werden die Beziehungen zu Kunden auf eine ganz neue Erlebnis-Ebene gestellt.

Andreas Schauer, Gründer und Inhaber der Agentur CODE64, erklärte, wie sich Technik und kreatives Design zunehmend mit einander verzahnen. Und diese Entwicklung, das digitale Storytelling, geht immer weiter. Starre Layouts gibt es längst nicht mehr, es werden in Echtzeit ständig neue Designelemente und Inhalte für den Betrachter sichtbar. Nicht mehr durch Klicken sondern durch leichtes Scrollen werden Erlebniswelten zugänglich gemacht und ziehen die User in ihren Bann. Weg von der reinen Informations-Seite, hin zu flexiblen Formaten, die emotionale Geschichten erzählen, begeistern und zum Kauf anregen, wie beispielsweise die Webseite von Rosenthal oder MSC Kreuzfahrten.

Die Darstellung aller Informationen erfolgt nahtlos auf allen Gerätetypen, völlig losgelöst von Hardware-Restriktionen. So werden echte Beziehungen zwischen Menschen, Produkten und Kunden geschaffen.

Wie die Grenzen zwischen Geräten und Menschen verschwimmen zeigen erste Lösungen, die für die Apple-Watch, also in einer Armbanduhr, vereint werden. Daten von der Uhr werden verfügbar auf dem Smartphone, übertragen auf den PC/Laptop und dort weiterverarbeitet. Genauso funktioniert eine Fern-Steuerung für die Haustechnik über mobile Apps, wie Licht- oder Heizungssteuerung in der Wohnung etc.

Immer mehr Lösungen werden über mobile Geräte geschaffen und bieten neue Chancen für das Beziehungsmanagement zwischen Unternehmen und Kunden.

Es war ein interessanter Vortrag aus der Praxis für die Praxis in den Räumen von Code64. Noch einmal herzlichen Dank für die Gastfreundschaft und die sehr leckere Bewirtung beim Netzwerken.

Text und Fotos: Karin Paul


Schreibe einen Kommentar